Herbstliches Ofengemüse mit Kräuterquark

  • 500g Hokkaido-Kürbis
  • 1 große frische Rote Beete (400-500 g)
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Pastinake
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 milde Chilischote
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • 1 Handvoll Walnusskerne
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Kräuterquark

Die Menge und Art des verwendeten Gemüses kann beliebig variiert werden, die genannten Zutaten sind nur ein (sehr leckerer) Vorschlag.

Zur Vorbereitung der Marinade Knoblauch schälen und fein hacken. Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Schote klein schneiden (je nach Schärfe nur wenig verwenden). Walnüsse und Kürbiskerne grob hacken. Alles in eine große Schüssel geben (am Ende müssen alle Zutaten reinpassen, sonst ggf. aufteilen) und mit dem Olivenöl zu einer Marinade verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.

Kürbis waschen, Enden abschneiden, halbieren, Kerne und weiche Fasern mit einem Löffel herauskratzen. Danach den Kürbis in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Süßkartoffel und Pastinake schälen und in maximal 1cm dicke Scheiben schneiden. Die frische Rote Beete schälen und entweder ebenfalls in Scheiben oder in Spalten schneiden.

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Geschnittenes Gemüse in die Marinade geben und alles gut vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und alles darauf verteilen. Für etwa 30-35 Minuten im Ofen backen. Die Garzeit variiert je nach Dicke der Gemüsestücke, ich empfehle daher, ab 25 Minuten regelmäßig zu probieren. Üblicherweise braucht die Rote Beete am längsten und der Kürbis am kürzesten.

Dazu passt super ein frischer Kräuterquark. Entweder fertig kaufen oder Quark mit etwas Joghurt und grob gehackten beliebigen Kräutern (Schnittlauch, Petersilie, Dill, …) vermischen und mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken.